Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

2. Dezember: Lammrollbraten mit Trallala

Heute waren meine Eltern bei uns zum Mittagessen eingeladen. Weil wir alle nicht die großen EsserInnen sind, habe ich auf Suppe und Nachspeise verzichtet und nur den Lammrollbraten mit Trallala serviert; die Kinder kriegten je ein Schokoschirmchen und waren zufrieden.

Den Rollbraten habe ich fertig gerollt gekauft und nur noch mit Salz und Knoblauch eingerieben. Unter den Großteil des Netzes habe ich kleine Rosmarin-Stammerl gesteckt. Dann kam das Ding in bewährter Weise in eine Bratfolie. Einige geschälte speckige Erdäpfel kamen auch dazu. Verschließen, die Folie einstechen und ab ins Rohr, eine halbe Stunde bei 190 Grad, dann noch eine Stunde bei 160 Grad (das Ding hatte etwa 80 Deka).

Eine halbe Stunde vorm Eintreffen der Gäste hab ich zwei Portionen Reis angesetzt und ein Happerl Salat gewaschen und zerzupft. Außerdem hab ich ein Glas Gewürzgurken aus eigener Produktion geöffnet und ebenfalls auf den Tisch gestellt. Das Gastkind hat einen Haufen gehobelter frischer Gurke auf seinen Teller bekommen. Die Marinade für den grünen Salat hat meine Mutter frisch gemacht (und gleich eine Flasche als Reserve für uns). Den Bratensaft haben wir in einem Kanderl zu Tisch gebracht.

Wir haben, bis auf den Reis, alles auf Putz und Stingel zusammengegessen. Das Safterl hab ich aufgehoben, das wird in der nächsten Zeit ein paar Mal ins Essen kommen, in Suppen oder Gemüse zum Beispiel.

 

Schande über mich übrigens. Gerade musste ich die Tante Ecosia befragen, ob man denn das Wort Kanderl mit n oder nn schreibt. Weil es doch von der Kanne kommt. Es genügt aber ein n. Kannderl hätte eh blöd ausgeschaut.

5.12.18 13:09

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


kelly Doescher (6.12.18 06:22)
Fröhliche Nikolausgrüße in die Sparküche!
Die Zubereitung des Rollbratens mit Bratschlauch ist kopiert, fehlt nur der Lammbraten .

Bei den Kohlsprossen denke ich an Rosenkohl, werde auch noch in der Suchmaschine nachschauen.
Richtige Schreibweise bei Dialekten, hier plattdeutsch, ist von Ort zu Ort unterschiedlich - da bin ich fein raus.
Geschrieben wie geschprochen
LG Kelly

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen