Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

6. September: eine Art Chili con Carne

Trotzdem: wenn der Gast Low Carb will, kriegt er Low Carb. Und so habe ich ihm heute mein ganz persönliches Chili con Carne untergejubelt. Ohne Brot. Als Vorspeise ein Stück vom Kürbisgratin, kalt, auf Blattsalat. Als Nachspeise ungezuckertes Apfelkompott.

Für den Eintopf hab ich gestern schon zwanzig Deka rote Bohnen eingeweicht, heute früh hab ich sie gekocht. Außerdem hab ich einen halben Kilo Faschiertes aus dem Tiefkühler geholt. Mittags dann hab ich das Fleisch in Öl angebraten, hab 20 Deka Lauchringe mitgebraten und nach zehn Minuten gesalzen und mit Oregano gewürzt und einen Zweig Bohnenkraut und eine Prise Hing (gegen die Blähungen) zugegeben. 

Dann hab ich mit einem Teil des Bohnen-Kochwassers aufgegossen und die Bohnen zugegeben. Außerdem hab ich einen Glockenpaprika, vorsichtshalber ohne Samen, fein geschnitten und auch reingeschmissen. Und ich habe zwei Handvoll Ketchup hineingedrückt. Auf weitere Zutaten hab ich verzichtet, sondern hab das ganze einfach noch einmal eine gute halbe Stunde ganz leicht schmurgeln lassen, dann die Herdplatte abgedreht und den Topf drauf auskühlen lassen.

Das hat erstaunlich gut geschmeckt, das Zeug!

6.9.18 20:39

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen