Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

5. September: Kürbis-Erdäpfel-Gratin

Weil ich nicht wusste, ob das für heute vorgesehene Kürbis-Erdäpfel-Gratin Gnade vor den Augen des Kindes finden wird, hab ich ihm sicherheitshalber mittags Palatschinken gemacht. Abends dann gab es für alle, fünf waren wir heute, erst ein Lackerl Hühnersuppe mit Linsen, und nach dem Gratin jede Menge Eis, das der Besuch mitgebracht hatte.

Die Suppe hab ich aufgekocht (und die Erdäpfelschalen kurz drin gekocht und dann wieder rausgefischt), zwei Handvoll rote Linsen eingekocht und dann mit ein bisserl Salz und Kurkuma nachgewürzt. Die Suppe hat so lange vor sich hin geköchelt, dass die Linsen ganz ohne Pürierstab zerfallen sind.

Für das Gratin hab ich die große Auflaufform mit Öl eingestrichen und vier große Erdäpfel (ohne Schale) und einen halben Hokkaido (mit Schale) in dünne Scheiberl geschnitten. Die hab ich dann lagenweise dachziegelartig aufgeschichtet und so die Form gefüllt. Dann hatte ich eine schlechte Idee: ich hab nämlich einen Rest Joghurt mit einem halben Becher Rahm verrührt, gesalzen und mit zwei versprudelten Eiern vermischt und diesen Gatsch auf dem gesalzenen Gemüse verteilt. Ich hätte Milch oder Obers nehmen sollen; die Sache war mir um zwei Klassen zu säuerlich.

Zum Schluss hab ich noch gepfeffert und zwei Handvoll geriebenen Parmesan drauf verteilt und das ganze über eine Stunde bei 180 Grad Ober- und Unterhitze im Rohr lassen. Leider ist eine Menge übrig geblieben. Ich hoffe ich kriege das morgen mittags weg.

Das Eis wurde mit Waffeln serviert, und wir haben es nicht geschafft, die Riesenbox zu leeren, so dass der Rest im Tiefkühler auf eine gute Gelegenheit wartet.

Und jetzt muss ich ein bisserl schimpfen über launische Gäste. Kündigen an, Low Carb essen zu wollen (wenig Kohlenhydrate und keinen Zucker). Das ist ja jetzt keine notwendige Diät, sondern ein Abnehm-Glumpert, aber ich gehe drauf ein, nett, wie ich nun einmal (eigentlich gar nicht) bin. Ich zerbrech mir den Kopf über entsprechende Rezepte und bereite Sachen zu, die das Kind und ich sonst in der Form überhaupt nicht essen würden. Und dann kommt der Gast und meint, ach, einen Kartoffel kann ich schon essen, ach, einen Löffel Reis oder zwei kann ich schon essen.

Heute hats dem Fass den Boden ausgeschlagen. Die Linsensuppe war ja low carb, aber der Gast hat auch beim Gratin wacker mitgehalten. Und während er dann auch noch das Eis samt Waffel verdrückte, erzählte er von seinem Besuch beim Demel, wo er eine Apfeltarte verdrückt hatte.

Also echt jetzt.

5.9.18 20:11

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


kelly Doescher (7.9.18 06:06)
Der Geist ist willig...
Wenn es aus gesundheitlichen Gründen nicht notwendig ist eine Diät zu machen, dann kann Disziplin helfen .
Ohne dem nutzt es nichts oder von vornherein einen Ausnahmetag vereinbaren.
Oder ein paar Sportstunden einschieben, das Kind hätte gewiss gute Vorschläge und Ideen...
Viel Erfolg!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen