Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

6. August: Spaghetti fürs Kind und gefüllte Melanzani mit Kräuterrahm

Das fängt ja schon gut an. Gleich am zweiten Tag verweigert das Kind. Aber es sei ihm verziehen: dass es Melanzani nicht mag, darf sein. Und umso friedlicher hat es die Spaghetti gegessen.

Von gestern mittags waren gekochte Spaghetti übrig geblieben. Heute hab ich ein paar Paradeiser im Bratrückstand der Melanzani (siehe später) bei geringer Hitze geschmolzen, hab noch Olivenöl dazugetan, die Spaghetti hineingegeben und alles gut vermengt und dann noch ein paar Deka Mozzarella in kleinen Würfeln und einen Esslöffel gehackte Kräuter untergemischt. Kurz ziehen lassen, und fertig.

Die beiden Melanzani aus eigener Ernte mussten dringend weg, deshalb hab ich sie längs halbiert, mit dem Kugelausstecher ausgehöhlt und die Kugerln in Olivenöl angebraten. Zwischenzeitlich hab ich über eine Handvoll Couscous Salz gestreut und kochendes Wasser gegossen.

Das Melanzanifleisch kam dann zum Couscous, und die Melanzanihälften wurden auch beidseits angebraten und kamen dann in eine geölte Auflaufform. Mit der hohlen Seite nach oben.

Zum Couscous kam noch ein Ei und ein Rest Schafkäse sowie Salz, alles wurde zu einer Masse verrührt und in die Melanzani verbracht. Was jeweils einen ziemlich hohen Gupf ergab.

Die Dinger kamen dann bei 200 Grad Ober- und Unterhitze für eine knappe Dreiviertelstunde ins Rohr - warum tu ich mir das eigentlich an bei der Hitze??? - und wurden als gefüllte Melanzani mit Kräuterrahm serviert: ein halber Becher Rahm mit Salz, einem Hauch Gewürzmischung und zwei Esslöffeln gehackten Kräutern vermischt.

Für den Gast gabs davor noch einen Salat, das Kind aß Gurken mit Essig und Kernöl.

Es hängen eh schon wieder zwei reife Melanzani an der Staude. Mit denen wird mir auch noch was einfallen müssen. Das Einfrieren letztes Jahr hat mich nämlich nicht überzeugt. Wir essen die lieber frisch.

Also: ich.

6.8.18 19:09

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


kelly Doescher (7.8.18 07:48)
Ein interessantes Rezept für Auberginen hab ich irgendwo aufbewahrt, wollte ich demnächst machen, wäre fast in Vergessenheit geraten.
Die Früchtchen haben Saison.
Zur Zeit übe ich mich in Gemüsesuppen, weil zu viele Behälter im TK waren und weil es meinem Mineralstoffhaushalt des Körpers wohl tut, außerdem zusätzliche Flüssigkeit.
LG aus der nördlichen Wüstenei...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen