Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

noch immer 18. Juli: Kohlrabicremesuppe und Zwetschkenknödel

Mir ist ein Haufen Zwetschken zugekommen, und da habe ich natürlich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und den Speiseplan umgeschrieben. So gibt es heute nach einer Kohlrabicremesuppe eine Portion Zwetschkenknödel in Butterbröseln. Und einen Kuchen hab ich auch gemacht.

Es gab nämlich noch einen Kohlrabi im Kühlschrank. Den habe ich, wie einen großen Erdapfel auch, geschält und die Schalen in Wasser ausgekocht und inzwischen das Gemüse gewürfelt. Das kam dann ins Wasser, wurde gesalzen (und die Schalen hab ich für die Hendln geschnitten) und kochte weich. Danach wie immer: püriert und mit Milch verfeinert, wobei ich da zwei Anmerkungen habe. Erstens tat sich der Pürierstab mit dem Kohlrabi ziemlich schwer, obwohl der überhaupt nicht holzig war, und zweitens wollte ich mit Kurkuma nachwürzen, der Abwechslung halber, habs aber vergessen.

Der Teig für die Knödel ist der nämliche Topfenteig: 1/4 kg Topfen, 1/8 kg Mehl, 1/16 kg Butter, eine Handvoll Grieß, ein Ei und eine Prise Salz. Abrühren, kalt rasten lassen, portionsweise um die Frucht hüllen und zu einer Kugel wuzeln und diese in siedendem Salzwasser kochen, bis sie aufsteigen. (Wer tiefgekühlte Früchte nimmt, hängt noch weitere fünf Minuten an Kochzeit dran).

Für die Brösel vielleicht vier Deka Butter zerlassen und drei bis vier Handvoll Semmelbrösel drin rösten. Ein Rest geriebener Nüsse oder sogar geriebener Mohn macht sich auch gut dabei. Bei Tisch jedenfalls mit reichlich Staubzucker bestreuen.

19.7.18 09:01

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


kelly Doescher / Website (20.7.18 06:28)
Sie lösen schon vom Stein, die Zwetschgen...
Moin in deine Sparküche,
ähnlich war meine gestern.
Aus eingefrorener Gemüsebrühe entstand eine feine Suppe und als Dessert 40%er Quark mit restlichen Dosenmandarinen aromatisiert.
Grünen Salat mache ich für bestimmte Besucher mit einer Marinade aus angeschlagener süßer Sahne, Zitrone und abgetropften Mandarinen, also Resteverwertung.
Die Herbstfrüchte Zwetschgen hab ich zwischendurch genascht.
LG Kelly

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen