Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

9. bis 11. Mai

Ähem. Was wir am Mittwoch gegessen haben, weiß ich gar nicht mehr. Reste vermutlich, weil wir Donnerstag und Freitag in Budapest waren.

Herrlich, grundsätzlich, nur sehr anstrengend.

Allerdings habe ich einen ganz persönlichen Erfolg zu vermelden. Nicht nur, dass ich den ganzen ersten Tag über die angepeilten Ziele fast problemlos fand (und nebenbei die Begleiter an die zehn Kilometer durch die ungarische Hauptstadt schleppte), abends landeten wir auch noch zielgenau im Uj Sipos, wo wir traditionsgemäß Fisch in allen Formen aßen.

Mit dem Sipos verbindet mich eine jahrzehntelange Geschichte. Vor etwa vierzig Jahren nämlich war ich auch schon in Budapest, und damals unter erschwerten Bedingungen, das war damals noch Ostblock pur. Trotzdem gab es dort ein Fischlokal, das in Wien als Insidertipp gehandelt wurde: "Wennst in Budapest bist, gehst ins Sipos Fisch essen!" Und, wie es damals hieß, Zigeunermusik hören. Der Geiger kam zum Tisch, die anderen drei, unter anderem ein Hackbrettspieler, waren in einer Ecke stationiert.

Schön fand ich das damals. Beim nächsten Ausflug hieß es dann: "Das Sipos gibts nimmer." Und jetzt lasen wir im Reiseführer von einem Lokal namens Uj Sipos (also: das neue Sipos), das angeblich eine der besten Fischsuppen serviert.

Also wackelten wir hin und befragten den Kellner, der glücklicherweise deutsch spricht, und der erklärte uns: seinerzeit hatte der Besitzer das zweite Lokal aufgemacht, das Uj Sipos. Dann hat er das erste renoviert, da war es lange zu. Und jetzt wird aus dem alten Sipos ein Hamburger-Lokal.

Schlimm. Aber wenigstens ein Platzerl gibts noch, wo man gscheit Fisch essen gehen kann, und das zu vernünftigen Preisen. Wir waren früh dran am Abend; ob es also später auch noch Live-Musik gibt, wäre noch zu klären.

Übrigens, das zweite Mittagessen haben wir in einem Alt-Budapester Kaffeehaus (also káveház) eingenommen. Süß hat dominiert. Aber die Auswahl war auch riesig groß, das mussten wir einfach probieren!

14.5.18 20:28

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kelly / Website (15.5.18 06:27)
*Feste feiern wie sie fallen!*
Liebe Grüße nach Wien und mit dir kulinarische Reisen stelle ich mir sehr gut vor .
Fein!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen