Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

8. April: Hühnersuppe mit Käsekrustln, Mohnnudeln mit Zwetschkenkompott

Ich sollte es lassen. Die Sache mit dem Erdäpfelteig nämlich. Zwar sind die gewuzelten Nudeln diesmal halbwegs ganz geblieben, aber geschmeckt haben sie nicht so, wie sie sollten.

Aber die Suppe war in Ordnung. In der Früh hab ich drei Scheiben Vollkorntoast diagonal halbiert und eine Mischung aus einem Rest geriebenem Pecorino, einem Ei, Salz und gehackten Kräutern drauf gestrichen. Auf ein Backpapier auf einem Blech gelegt und bei 220 Grad auf oberster Schiene 5 Minuten gegrillt.

Diese Käsekrustln haben wir dann in die heiße Suppe eingelegt. Sehr fein, das.

Für die Mohnnudeln mit Zwetschkenkompott hab ich mich zuerst ums Kompott gekümmert, das heißt, ich habe ein Glas aus dem Keller geholt. 

Dann hab ich ca. 60 Deka mehlige Erdäpfel weich gedämpft, geschält und durch die Presse gedrückt. Ein paar Butterflocken drauf und auskühlen lassen. Später kam Salz und ein Ei dazu, und vielleicht vier Deka Maizena (wegen der Glutenfreiheit, normalerweise gehört griffiges Mehl in den Teig, und vermutlich auch mehr davon). Daraus hab ich einen Teig bereitet und Salzwasser zum Kochen gebracht. Dann aus einem Teil des Teigs eine dünne Wurst gerollt, mit dem Messer in kleine Teile geschnitten und jeden Teil mit feuchten Händen zu einer Nudel gewuzelt.

Die dann jeweils ins Wasser fallen lassen. Wenn sie aufgestiegen sind, vielleicht noch eine Minute kochen, aber dann rausnehmen und in die Nachbarpfanne schmeißen, in der die erhitzte Butter wartet. Öfter schwenken.

Bei Tisch kommt geriebener Mohn drüber, und Zucker. Und das Kompott dazu.

9.4.18 19:41

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen