Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

14. März: Blattsalat und Fleischknöderl in Paradeissauce mit Polenta

In der Früh hab ich mich in der Küche beschäftigt. Erstens hab ich die heurige Kohlsprossenernte verarbeitet - was bald geschehen war, weil: soviel wars nicht. Aber der Mensch freut sich. Zweitens hab ich aus allerhand Gemüseresten ein Supperl geköchelt und drittens hab ich 7 Deka Rundkornreis weichgekocht, fürs heutige Abendessen: Fleischknöderl in Paradeissauce mit Polenta. Viertens habe ich drei Riesen-Äpfel zu einem Schüsserl Apfelmus verkocht und mit Honig, Vanille und Zimt gewürzt und als heutigen Nachtisch deklariert.

Von den Kohlsprossen habe ich nicht nur die - ziemlich kleinen, um genau zu sein - Roserln gepflückt, sondern auch den Kopf abgeschnitten. Den wiederum hab ich geteilt in die äußeren größeren Blätter und das Herz in der Mitte (den Rest dazwischen sowie die Stängel hab ich den Hendln kleingeschnitten). Die Roserl hab ich geputzt, und dann hab ich alles der Reihe nach in Salzwasser blanchiert. Nur die allerkleinsten Mini-Roserl, rosinengroß, hab ich derweil lassen.

In die Gemüsesuppe kamen zuerst Erdapfelschalen und Broccoli- und Kohlsprossenstrunk zum Auskochen. Nachdem das wieder draußen war und sozusagen der Hauptgang begann, war es ein mittlerer Erdapfel, ein paar getrocknete Kirschparadeiser, ein paar getrocknete Karottenschnitze, ein kleines Stück gewürfelter Sellerie, eine große Knoblauchzehe, ein paar Broccoliroserl, die Mini-Kohlsprosserl und am Schluss eine übrige Handvoll blanchierter Fisolen.

Mittags habe ich die Reste von gestern verputzt sowie die Kohlsprossenkopferl, für den Rest wird mir was einfallen. Notfalls frier ich die Dinger vorübergehend ein. Das Supperl gibts morgen Abend, aber erst nachdem ich heute die Fleischknöderl drin gekocht haben werde.

Hierfür werde ich ein halbes Kilo Rindsfaschiertes mit dem gekochten Reis mischen, ein Ei dazutun sowie Salz und Gewürze, alles gut vermengen und aus der Masse mit nassen Händen kleine Knöderl formen und diese portionsweise in der Suppe kochen.

Parallel dazu köchle ich im beschichteten Reinderl zwei Portionen Polenta mit ein bisserl Ghee. Und aus einem größeren Glas gekochte Paradeiser werde ich mit Salz, Zucker und Pfeffer sowie dem üblichen Gmachtl aus Maisstärke und kaltem Wasser eine Paradeissauce entwickeln. Zum Essen werde ich die Knöderl in der Paradeissauce erhitzen.

Und gerade ist mir eine Idee gekommen: für den Vorspeisen-Salat aus Blattsalaten, Vogerlsalat, Gurke und ein paar Olivenringen werde ich eine Handvoll Popcorn zum Drüberstreuen machen. Wir haben eh noch so viel von den Körndln. Und vielleicht können die Popcorns das Kind ja auch dazu überreden, doch auch ein bisserl Salat zu essen ...

14.3.18 14:17

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen