Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

26. Jänner: Ravioli mit Bärlauchbutter und Blattsalat

Der Salat muss geerntet werden, es hilft nix. Und ich hatte mir vorgenommen, eine Paradeissauce zu den Ravioli zu kochen, damit das Leid nicht zu groß ist. (Vor längerer Zeit hat das Kind fremdbetreut Ravioli mit Spinat-Frischkäsefüllung essen müssen und es gehasst - seitdem vermeidet es lautstark alles, was ähnlich aussieht. )

Dann hat meine Mutter gestern Einspruch erhoben und gemeint, Ravioli isst man mit brauner Butter und Salat. Da hab ich Einspruch erhoben - braune Butter, also wirklich! - und das Essen der häuslichen Vorratslage angepasst: ein Griff in den Tiefkühler und die Bärlauchbutter rausgepflückt. Also waren es Ravioli mit Bärlauchbutter und Blattsalat.

Nun also habe ich gestern eine Fülle gebastelt aus ein bisserl Broccoli (aus den Tagliatelle gezupft) mit geriebenem Parmesan (wir wollen ja die Fülle trocken halten) und ein bisserl gehackten Speck (um den Geschmack kindgerecht auszulegen). Ein bisserl Salz und Würze und schon wars soweit.

Ich hab den Nudelteig dann auf Stufe 6 ausgewalkt (bei meiner Maschine die zweitdünnste Stufe), in die Mitte ein paar Batzerl Fülle gegeben, den Teig zusammengeklappt und zwischen der Fülle und am Rand gut zusammengedrückt und dann geschnitten. Schaut eher zum Fürchten aus, ist aber so viel weniger Aufwand.

Die Dinger hab ich dann in Salzwasser weich gekocht, was unvermutet lange dauerte, und bei Tisch auch im Wasser belassen, weil die ersten also schon noch sehr bissfest waren. Und wir mögen Teigwaren eher al ponte als al dente.

Nebenbei hab ich wieder Suppennudeln und Bandnudeln und natürlich Abfälle produziert, die für eine Portion Suppe reichen werden. Heute werden wir zwar den Rest der Fisolencremesuppe essen (müssen), aber für morgen hab ich ja schon die Knochensuppe von gestern. Da passen die Teigschnipsel gut rein, und für das nächste Mal hab ich ja gottseidank die Frittaten eingefroren ... außerdem sind drei Ravioli übrig geblieben (die übrigens dem Kind speckbedingt ausgezeichnet mundeten), die hab ich kurzerhand zu Maultascherl umdeklariert und als Suppeneinlage aufgehoben. Was das betrifft, sind wir also gut versorgt.

 

25.1.18 09:41

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen