Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

18. Jänner: In Paradeissauce geschmorter Schopfbraten mit Erbsenpüree und Blattsalat

Sagte das Kind gestern Abend doch glatt: "Der Auflauf schmeckt mir eh, aber ich mag nicht zweimal das gleiche essen." Der verwöhnte Fratz, der. Hats aber dann trotzdem gegessen, mir zuliebe. Heute jedenfalls kriegt das Kind etwas, was es in der Form auch noch nie gegessen hat. In Paradeissauce geschmorter Schopfbraten mit Erbsenpüree und Blattsalat wird es werden.

Als Vorspeise gibt es, ui ui ui, eine Fenchelcremesuppe; ich rechne mit Widerstand. Aber ich habe beim "Einkaufen im Keller" im Tiefkühler einen Becher mit rohem Fenchel gefunden, der dringend weg muss. Na, hab ich gleich auch einen Becher Rindsuppe raufgenommen und darin, eh wie immer, zuerst die Erdäpfelschalen ausgekocht und dann einen gewürfelten Erdapfel und den Fenchel reingetan. Ein bisserl Salz dazu, und dann lange köcheln, damit nicht auch noch Stücke drin sind nach dem Pürieren. Ein ordentlicher Schuss Obers wird notwendig sein, um das ärmste aller Kinder halbwegs zu versöhnen.

Erst wollte ich das Fleisch auf den Griller schmeißen, aber dann kam mir dieses Glas gekochter und passierter Paradeiser in die Hände. Und so stelle ich mir die Sache vor: während die mehligen Erdäpfel vor sich hin dämpfen, werde ich das Fleisch würzen und in einem Reinderl in Öl beidseitig anbraten und dann kalt lächelnd die Paradeiser drüberkippen, nochmals mit Salz und Zucker würzen und das ganze zugedeckt eine halbe Stunde lang köcheln lassen.

Wenn die Erdäpfel gut weich sind, schäle ich sie, salze und gebe eine Portion aufgetauter gekochter Erbsen dazu sowie ein Haucherl Muskatnuss und einen Schuss Milch. Dann kommt der Pürierstab hinein und noch soviel Milch, dass das ganze schön grün und püreemäßig wird.

Und, genau, einen eventuellen Rest würde ich für morgen zu einer Suppe verlängern.

18.1.18 09:11

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kelly / Website (19.1.18 07:19)
In italienischen Farben wird serviert, ich folgere - es ist gelungen!
Moin Christa,
so mutig bin ich nicht bei der Zubereitung von Speisen, inzwischen etwas freier und fürchte keine Kritik - da keiner da .
Sollte mir demnächst Fenchel über den Weg laufen könnte es auch hier das Gemüse einmal als Suppe geben.
Weiterhin fröhliche Kreativität!
LG Kelly

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen