Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

noch immer 17. November

Die Fleischknöderl und Spaghetti in Safransauce haben mir köstlich geschmeckt, die werden Teil meines Standard-Repertoires. Nur dem Kind brauch ich sie nimmer vorzusetzen. Also, die Knöderl vielleicht schon, aber nur in Paradeissauce. Ich glaube es liegt am Safran. Den liebt das Kind nur, solange er in der Dose ist.

Jedenfalls hab ich das Hühnerfaschierte gesalzen und mit einem Ei, einer Prise Gewürzmischung und einer Handvoll Semmelbröseln vermischt und mit nassen Händen zu kleinen Kugerln gedreht. Die hab ich in Salzwasser geköchelt. Portionsweise, und mit der zweiten Portion hab ich unsere restlichen Spaghetti, mundgerecht zerbrochen, mitgekocht.

Derweil hab ich in der Handgeschmiedeten von vorgestern (wo noch Butter drin war von den Mohnnudeln) mit noch ein bisserl mehr Butter, zwei Esslöffeln Mehl, etwas Salz und einem Rest Milch und etwas Schlagobers eine Art Bechamelsauce gemacht und da drin eine Prise Safranfäden aufgelöst. Eigene Ernte, versteht sich von selbst.

Dahinein kamen die Knöderl samt Spaghetti und wurden warmgehalten.

Die dritte Portion Knöderl, 14 Stück, habe ich aufgehoben, die werde ich einfrieren. Und den Rest von heute werde ich mir bei Gelegenheit aufwärmen.

Das blöde ist nur: erstens gibts noch reichlich von der Kohlrabicremesuppe. Obwohl die gar nicht so schlecht schmeckt, finde ich.

Zweitens habe ich mir heute früh, wohl noch nicht ganz ausgeschlafen, überlegt, aus einem Stück Beinfleisch und einer Portion Suppengemüse eine Rindsuppe zu kochen. Ursprünglich dachte ich, dass ich in dieser Suppe die Knöderl kochen werde, aber das war natürlich Quatsch.

Drittens ist das Kochwasser von den Fleischknöderln natürlich auch schmackhaft. Viel zu schade zum W'egleeren. Eher die Basis für eine Broccolicremesuppe, die ich dem Kind eh schon vor einigen Tagen versprochen hatte.

Und wohin jetzt mit all den Suppen?

17.11.17 14:26

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kelly / Website (18.11.17 06:22)
Eine heiße Hühnerbrühe ist erwiesenermaßen wohltuend bei einer Erkältung.
Als Kind durfte oder musste ich zu viel vom Geflügel essen und hab eine leichte Aversion .
Aber Spaghetti mit Sahnesoße stand gestern bei mir auf dem Tisch, ich hatte Appetit auf matschiges Durcheinander.
Zu Safran hat es bisher in meiner Küche nicht gereicht, eigene Ernte?
Eignen sich Gärtnerkrokus, werde gleich mal nachlesen, probieren möchte ich schon.
Erinnerungen an die Mahlzeiten im *Heiligen Land*!
Liebe Grüße zum Wochenende!
Kelly


Kelly / Website (18.11.17 06:29)
Aha -
Österreich (Pannonischer Safran (Crocus Austriacus) lt. Wiki!
Bildungslücke geschlossen...


sparköchin / Website (18.11.17 12:09)
Ja, wenn du magst, schicke ich ein paar Knollen rauf. Viel Sonne, eher magerer Boden - bei uns gedeihen sie fast wie Unkraut


Kelly / Website (19.11.17 09:30)
Leider von vornherein ein Fehlversuch -
weil ein kleines Sonnenfleckchen nur im Garten und dort pflanze ich schon in die Höhe .
Ich hab einen 100% Schattengarten.
Aber - danke für mein neu erworbenes Wissen!
LG Kelly

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen