Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

13. November

Gemüse-Linsen-Curry mit Basmatireis essen wir heute. Vorher Schinkenrollen, nachher Schokopudding oder Erdbeerjoghurt. Das Curry hab ich schon am Vormittag vorbereitet. Während ich abends dann die Schinkenrollen vorbereite, wird der Reis dünsten.

Für das Curry hab ich diesmal einen Esslöffel Curry, ein paar Rosmarinnadeln, ein zerteiltes Lorbeerblatt, eine Messerspitze Hing und ein paar Mini-Knoblauchzehen trocken angeröstet, bis es geduftet hat. Dann hab ich mit reichlich Öl aufgegossen (für meine Verhältnisse reichlich: vielleicht vier Esslöffel?) und eine Handvoll Zwiebelstücke und einen gehäuften Esslöffel sehr kleine Selleriewürfel mitgebraten. 

Nach einigen Minuten hab ich zwei kleine Karotten und ein kleines Stück Kürbis (Albetta di irgendwas, eine Butternuss-Art jedenfalls), beides klein gewürfelt, zugegeben, gesalzen und weitergebraten, bevor ich mit zwei Brieferl Soja-Sauce und einem kleinen Glas gekochten Paradeisern aufgegossen habe.

Jetzt war der richtige Zeitpunkt für drei Stück kandierten Ingwer, gehackt, zusätzlichen Zucker als Ausgleich für die sauren Paradeiser, einen gehäuften Esslöffel Rosinen und zwei Handvoll Berglinsen.

Durchgerührt, mit Wasser aufgegossen, bis alles gut bedeckt war, Deckel drauf und bei geringer Hitze eine halbe Stunde schmurgeln lassen. Am Schluss einen Restbestand an blanchierten Fisolenstücken dazu und zwei ordentliche Schluck vom Obers, und durchziehen lassen.

Sehr gschmackig, muss ich sagen.

Für die Schinkenrollen hole ich etwas vom geriebenen Kren aus dem Tiefkühler und vermenge den mit drei Esslöffeln Frischkäse und Salz, und diesen Gatsch streiche ich auf drei Schinkenblätter, die roll ich ein, halbiere sie und setze sie in ein Salatbett. Scheiberl Weißbrot dazu, und geht schon.

Außerdem hab ich heute noch gach einen Kräutersirup gezaubert. Weil mir am Samstag 16 Zitronen zugefallen sind. Von denen ich postwendend 10 weitergeschenkt habe, aber von den restlichen habe ich vier ausgepresst und mit etwas Wasser und einer Handvoll Kräutern - was sich halt jetzt noch so finden lässt: ein paar Schafgarbenblüten, zwei Löwenzahnblüten, ein paar Erdbeerblätter und ebensoviel an Ananasminze - vermengt und ein paar Stunden auf die Heizung gestellt und dann die restliche Zeit im warmen Zimmer stehen lassen.

Heute habe ich die Sache abgeseiht und mit reichlich Zucker verrührt. Auch sehr gschmackig und würzig. Wird uns schmecken!

13.11.17 14:32

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kelly / Website (14.11.17 07:00)
...und schon schaue ich die Reste in meiner Obstschale an, bezüglich Verwertung .
Wird in Richtung Gelee ausgehen!
Für die Kartoffel-Birnen-Ingwersuppe musste ich frischen Ingwer besorgen, den Kandierten hatte ich dem Hals geopfert.
Fein wenn das Essen wieder schmeckt!
LG Kelly

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen