Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Allerheiligen

Wir haben Besuch! Das ist eine gute Gelegenheit, um die Riesen-Melanzani aus Mutters Garten anzuschneiden. Für uns vier habe ich gebackene Melanzani mit Kräuterrahm und Schweinsschnitzel mit Salaten serviert. Davor gabs von der Suppe von gestern, mit reichlich Buchstaben.

Das Kind panierte wieder, zuerst einige große Scheiben Melanzani, dann vier kleine Schnitzerln. Alles rundherum habe ich erledigt. Zuerst habe ich die Erdäpfel zum Dämpfen hingestellt. Danach habe ich den Kräuterrahm erledigt (Kräuterkombi wie letztens). Dann zwei Handvoll Paradeiser zerkleinert und Zwiebel geschnitten und einen Teil davon druntergemischt.

Und anschließend ein halbes Salathappel, bei dem meine Mutter und ich uns uneins waren, ob es ein Frisee oder eine Endivie war, zerkleinert.  Und dann die Erdäpfel geschält, scheibliert, gesalzen und mit dem restlichen Zwiebel vermengt. Und dann alle Salate mit der hauseigenen Marinade getränkt. Von meiner Mutter kam ein Schüsserl Vogerlsalat, der kam ohne Marinade auf den Tisch.

Mittags hab ich in zwei Pfannen Öl erhitzt und alles mehr oder weniger schwimmend ausgebacken. Die Schnitzel waren zwar ziemlich bissfest, um nicht zu sagen, hart, aber dafür hat die Panier, ohne dass ich wüsste warum, erstklassige Wellen geschlagen. Naja, man kann nicht alles haben.

Und weil Allerheiligen ist, hatten wir auch noch eine Jause mit Tee und Heiligenstriezel mit Butter und Marillenmarmelade.

Die Reste vom Mittagessen werden wir abends verzwicken. So soll es sein zu den Feiertagen.

1.11.17 18:05

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen