Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

noch immer 11. Oktober

Weil ich am Abend nicht da war, habe ich ein Was-ich-so-finde-Gratin vorbereitet. Als Vorspeise hatten Kind samt Betreuung den Rest der Hühnersuppe mit den Buchstaben.

Weil ich doch heute begonnen habe, das Gemüse zu verarbeiten. Packerl mit Suppengrün und Lauchringen wanderten in die letzten kleinen Lücken im Tiefkühler, die Resterl in die Auflaufform.

Zuerst Öl auf den Boden der Form geträufelt, dann zwei Erdapferln dünn scheibliert auf dem Boden der Form verteilt, darüber zwei kleine Topinamburknollen, ebenfalls in Scheiben. Hier wurde das erste Mal gesalzen, drauf kam eine Lage dünner Pastinakenscheiben, darauf Lauchringe, zwei Fisolen und Zucchinischeiben. Wieder gesalzen und mit Speckwürfeln bestreut.

In einem Häferl hab ich zwei Eier und ein Achterl Obers vorbereitet mit der Anweisung: Eier und Obers verquirlen und sachte übers Gemüse gießen, dann mit geriebenem Parmesan bestreuen und bei 180 Grad Ober- und Unterhitze etwa eine Stunde im Rohr belassen.

Ich war ziemlich froh, dass für mich auch noch eine Portion übrig geblieben war.

11.10.17 21:24

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kelly / Website (13.10.17 07:03)
Moin in die Küche,
ebenso verfahre ich mit all den Resten an Gemüsen, doch oftmals wird es dann eine Graupensuppe, das Rezept hab erst durch die Blogcommunity bekommen.
Kannte ich vorher nicht und eignet sich hervorragend zur Sättigung.
Den Gemüseauflauf bekam ich oft als einzige Alternative auf Speisekarten angeboten, überteuert und nicht so lecker wie aus der eigenen Küche.
Inzwischen ist das vegetarische Angebot zum Glück viel besser geworden.
LG Kelly

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen