Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

10. und 11. Oktober

Na, das war gestern wieder eine Kocherei. Vorgestern ist von den Apfelspalten (von denen wir eine unglaubliche Menge verdrückt haben), Teig übrig geblieben. Aus dem hab ich kalt lächelnd vier Palatschinken gebacken und diese, ausgekühlt, in Streifen zu Frittaten geschnitten. Einen Teil hab ich eingefroren, den anderen haben wir heute in der Hühnersuppe gegessen. Danach gabs Spaghetti mit Mangold.

Ich habe nämlich endlich begonnen, die Gemüseernte zu verarbeiten, namentlich den Mangold. Die Blätter hab ich in Salzwasser blanchiert und geschnitten, die Stiele in 10 - 12 cm lange Stücke geschnitten und ebenfalls blanchiert. Das kam alles in den Tiefkühler, nur eine Portion Mangoldblätter hab ich aufgehoben.

Jedenfalls hab ich in dem Mangold-Wasser die Spaghetti gekocht (und gehofft, dass sich die Oxalsäure durchs Erhitzen in Luft aufgelöst hat ...) und nebenbei den Mangold in einem Rest Obers mit Salz, Curry oriental und einem Brieferl Sojasauce geköchelt. Dann die Pasta dazu, alles gut durchgemischt und bei Tisch mit bunten Kirschparadeisern, geriebenem Parmesan und den letzten Pinienkernen aufgewertet.

Heute koche ich in die noch vorhandene Suppe ein paar Buchstaben ein und esse den Rest der Nudeln aufgewärmt. Ich freu mich schon.

11.10.17 10:15

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen