Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

26. September

Um der Wahrheit Ehre zu geben: die Optik vom Rindfleischsalat hat das Kind gestern nicht angesprochen. Es hat sich aber überwunden und gekostet (nach meinem freundlichen Hinweis, dass viel Mayonnaise drin ist), und der Geschmack hat es sofort überzeugt.

Zum Glück hat es mir wenigstens eine kleine Portion davon übrig gelassen, die ich - verlängert mit einem Teil der gestrigen Suppeneinlage, die doch üppiger ausgefallen ist als angenommen - nach dem Rest der gestrigen Suppe heute noch als Mittagessen deklarieren kann. Danach gibts ein Stück Kuchen.

Was aber heute früh schon  auf dem Programm stand: zwei drittklassige kleine Broccolirosen ernten. Ich bin mir gar nicht sicher, ob die Pflanzen tatsächlich Broccoli sind. Sie sind ungeplant im Kübel aufgegangen, haben ausgesehen wie Gemüsepflanzerl und ich hab sie stehen und wachsen lassen. Neulich hab ich irgendwo von einer Kohlart gelesen (war es Palmkohl?), den man nur gegart verzehren darf. Vorsichtshalber hab ich die Dinger auch ordentlich erhitzt.

Nämlich in der Suppe von gestern, ohne Fleisch und sonstige Einlage. Erst hab ich einen Erdapfel klein gewürfelt und ins Reinderl getan. Dann hab ich die Vielleicht-Broccoli geschält und die Rosen abgeschnitten und alles bissfest gedünstet. Die Rosen kamen ins Schüsserl, die Schalen zum Hendlfutter. Die Stängel und Blätter hab ich klein geschnitten und dann zur Suppe gegeben und alles eine Viertelstunde gekocht und anschließend püriert. Leider sind die Blätter noch in Stücken; das wird dem Kind heute Abend nicht gefallen, fürchte ich. Auch wenn ich noch mit Milch verfeinern werde.

Hoffentlich werden ihm wenigstens die Spaghetti in Broccoli-Sauce munden, die ich mit den Roserln komponieren werde. Nämlich werde ich, während die Spaghetti kochen, in etwas Butter ein halbes gehacktes Zwiebelhapperl anrösten und mit Mehl eine helle Einbrenn bereiten, salzen und mit Milch aufgießen. Das köchelt dann langsam auf, unter ständigem Rühren, und wird sich hoffentlich zu einer akzeptablen Bechamelsauce entwickeln. In dieser erwärme ich dann den Broccoli, gebe die Spaghetti dazu, und aus.

Bei Tisch werden wir uns vermutlich geriebenen Parmesan drüberstreuen. Und, wenn ich nachmittags gut drauf bin, einen gemischten Salat dazu essen.

26.9.17 09:50

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kelly / Website (27.9.17 07:37)
Liebe Morgengrüße an die Sparköchin,
ja die Optik...
Zu dem hellen Geflügelfleisch in heller Soße mit Basmatireis hab ich für den Kontrast viele Kräuter und einen grünen Salat gestern gereicht und extra Salzkartoffeln.
Von den Beilagen hab ich für heute noch reichlich...
Die *Vielleichtbrokkoli* sind spaßig und hoffentlich gut bekömmlich gewesen.
LG Kelly

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen