Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

23. August

Weil ich heute nur mich selbst verköstigen musste, habe ich die Gelegenheit ergriffen und Hirse gedünstet und Melanzani und Kukuruz verarbeitet. Das Ergebnis nannte ich höchst unoriginell Melanzani-Kukuruz-Gemüse mit Hirse. Natürlich habe ich die Hirse großzügig dimensioniert, damit demnächst ein Auflauf draus werden kann.

Zuerst habe ich die Hirse im beschichteten Reinderl angeröstet, schwach gesalzen und mit kochendem Wasser übergossen (dreifache Menge Wasser, bezogen auf die Hirse). Dann bei reduzierter Hitze zugedeckt eine gute halbe Stunde erst köcheln und dann ziehen lassen.

Derweil habe ich Olivenöl in der Pfanne erhitzt und eine große zerteilte Knoblauchzehe drin angebraten, und gleich eine kleine Melanzani hineingestückelt. Den Kukuruz habe ich auch gleich hineingetan. Aber diesmal hat mich das blöde Rebeln nicht gefreut, und ich hab die Körndln mit dem Messer vom Kolben geschnitten. Da war ich gleich fertig.

Jedenfalls hat diese Mischung bei eher großer Hitze auch zwanzig Minuten gebraten - unter Rühren meinerseits -, bis die Melanzani (nicht aber der Kukuruz, leider) weich war. Dann hab ich eine Portion Hirse untergemischt und mit der ungarischen Scharf-Paste nachgewürzt. Und ein Stück geschnittene Gurke und ein paar Paradeiser dazugegessen.

25.8.17 18:59

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen