Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

29. April

Ach, war das schön! Heute sind wir durch den Naschmarkt spaziert. Kaufen wollte ich Äpfel, Salat und Hummus, heimgekommen sind wir mit drei gefüllten Taschen. Macht nix. Können wir alles brauchen ...

Gestern schon hatte ich 2 Karpfenfilets aus dem Tiefkühler genommen und langsam aufgetaut. So brauchte ich nur zwanzig Minuten, um uns sehr hungrige EinkäuferInnen mit gebratenem Karpfen mit Mangoldreis, Bärlauchbutter und grünem Salat zu versorgen.

Erst holte ich ein Packerl blanchierten Mangold aus dem Tiefkühler, goss ins kleinste Reinderl ein paar Schluck Obers, brach den gefrorenen Mangold in ein paar Stücke und tat ihn zum Obers. Salz und etwas Gewürzmischung dazu, Deckel drauf und auftauen lassen und dann ein paar Minuten köcheln. Am Schluss hab ich noch drei gehäufte Löffel vom mittlerweile vorgestrigen Reis untergemengt.

Inzwischen den Boden der kleinen Pfanne mit Öl bedeckt, dieses erhitzt und die beiden Karpfenstücke hineingetan, die obere Seite gesalzen und einige Minuten bei moderater Hitze gebraten. Gewendet, die andere Seite gesalzen und nochmals einige Minuten gebraten.

Derweil hat das Kind ein paar Salatblätter zerzupft und in zwei Schüsserln aufgeteilt. Für das Kind gab es noch einen Rest Oma-Marinade, ich nahm mir etwas vom Rest vom gestrigen Einlege-Sud. 

Seit das Kind einmal zugeschaut hat, wie ich die Bärlauchbutter mache, isst es sie sehr gern zu Fleisch oder Fisch. Also hab ich ihm ein Scheiberl spendiert.

Als Nachtisch gab es Lebkuchencreme. Das Kind hatte sich nämlich ein typisches Marktstandl-Herz mit Zuckerschrift erschnorrt und das ist ziemlich schnell ziemlich hart geworden. Also hab ich jeweils die Hälfte in ein Lackerl Milch  gebröselt und einige Zeit auf die Heizung gestellt. Und das Ergebnis dann gut durchgerührt.

 

Abends, so ist zumindest der Plan, werde ich in den Rest vom Mangoldreis ein Ei schlagen und unterheben, salzen und diese Masse in eine beölte ofenfeste Form füllen und glattstreichen, die Reste der gebratenen Fischfilets drauflegen und darauf geriebenen Parmesan streuen.

Das wird dann für eine knappe halbe Stunde ins Rohr kommen und Abendessen heißen.

29.4.17 13:41

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen