Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Karsamstag

Heute habe ich offensichtlich küchenmäßig einen guten Tag. Möge das anhalten, ich muss noch das Abendessen kochen.

Was bisher geschah: mittags haben wir uns redlich bemüht, der Reste Herr bzw. Frau zu werden. Eine kleine Portion ging trotzdem an die Hendln. (Gut, dass es sie gibt.) Außerdem habe ich einen Schoko-Nuss-Gugelhupf gebacken, dreimal dürft ihr raten, warum.

Richtig. Weil ich so wieder ein paar Restln angebracht habe. Und ich habe sechsunddreißig Mini-Osterhasen geformt. Nummer 16 bis 27 backen gerade. Der Germteig ist mir wunderbar gelungen wie schon lange nimmer. Ich habe den Verdacht, das liegt daran, dass ich aufs gesunde Bio-Dinkelmehl verzichtet habe und das glatte Eselmehl genommen habe, das mir schon von mehreren Seiten fürs Backen empfohlen worden ist.

Abends werde ich eine Pastinakencremesuppe servieren und danach Kaiserschmarrn mit Apfelmus. Letzteres muss ich noch ein bisserl aufpeppen, mit Zucker und vielleicht einem Hauch Stärkemehl, weil es mir zu flüssig ist.

Für die Suppe hab ich gestern schon die Gemüseschalen und einen überzähligen Erdapfel ausgekocht und jenen und den Sud aufgehoben. Heute hab ich von dem Glas gekochte Paradeiser ein paar Löffel Saft dazugegeben. Abends kommen zwei Handvoll  Pastinakenwürferl hinein und Salz und vielleicht noch etwas Wasser. Das wird dann geköchelt, bis alles pürierfähig ist. Verfeinert wird mit einem Rest Obers und vielleicht wenig Curry.

Oben drauf kommt ein Rest Kresse. Wer mag, darf sich die restlichen Käsekrusterl einverleiben.

Den Kaiserschmarrn werde ich aus nur einem Ei machen, wobei ich das Klar zu einem Schnee schlage. Zum Dotter kommt ein Vierterl Milch und eine Prise Salz und soviel Mehl, dass die Sache ziemlich dickflüssig wird. Dann hebe ich den Schnee unter und gieße die Masse in die Handgeschmiedete, in der ich zuvor ein hinreichend großzügiges Stück Butter zerlassen habe.

Und dann weiter wie üblich: auf der ersten Seite backen lassen, in Teilen umdrehen und immer wieder wenden und schaufeln. Am Schluss einige Minuten bei abgeschalteter Herdplatte ziehen lassen.

Bei Tisch ordentlich zuckern - oder, wie das Kind sich heute wünscht: mit Ahornsirup beträufeln. Und das Apfelmus nicht vergessen.

15.4.17 13:58

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen