Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Karfreitag

Mit dem heutigen Mittagessen hab ich die Menge an Resten wieder ordentlich erhöht. Mal sehen, wann wir das alles essen werden ... Jedenfalls war es ein Taboule als Vorspeise, danach Karpfen mit Kruste auf Ofengemüse und zum Schluss etwas, das Rhabarber-Crumble hätte werden sollen. Wurde es nicht, schmeckte aber trotzdem gut. (Zumindest wurde es wohlwollend gegessen.)

Die Kocherei nahm mehr Zeit in Anspruch als ich dachte. Über zwei Stunden war ich beschäftigt. Begonnen hab ich mit der Hauptspeise. Die zwei aufgetauten Karpfenfilets habe ich gewaschen und abtropfen lassen. Derweil hab ich erstens zwei größere speckige Erdäpfel, ein Stück Kürbis und ein paar Topinamburknollen, alles küchenfertig vorbereitet natürlich, in dünne Scheiben geschnitten und dachziegelartig in eine beölte Auflaufform geschlichtet. Zweitens hab ich aus dem endgültig letzten Rest des Kräuterrahms, ein paar Semmelbröseln, Schnittlauch, Salz und Obers eine Masse gerührt.

Das Gemüse hab ich gesalzen und mit Öl beträufelt, dann die Karpfenstücke mit der Hautseite nach unten draufgelegt, oben gesalzen und die Masse drauf verteilt. Ab ins Rohr und bei 180 Grad Ober- und Unterhitze fast eine Stunde im Rohr lassen.

Der nächste Schritt war, den Couscous quellen zu lassen und ein Stück Gurke und ein paar Kirschparadeiser zu zerkleinern und wenig Petersil und Koriander zu hacken. Das Gemüse kam mit Salz und den Kräutern zum Couscous, dann kam großzügig Olivenöl dazu und alles wurde gut vermengt. Dann hab ich Salatschüsseln mit Salatblättern ausgelegt und das Taboule eingefüllt.

Aus dem Garten hab ich eine Stange Rhabarber geerntet, klein gewürfelt und mit Zucker und Maisstärke vermischt. Außerdem hab ich aus je 6 Deka Mehl, Zucker und Butter Streusel gebröselt und drei kleine Förmchen mit Butter gefettet und Mehl gestäubt.

Ab dann wars einfach: Rhabarber hinein, Streusel drüber und den Karpfen aus dem Rohr genommen, damit der Nachtisch drin Platz hatte. Ich hätte Heißluft nehmen sollen, vielleicht hätts dann geklappt. Aber wie gesagt, schmackhaft wars ja.

Und jetzt haben wir immer noch die Puffer, und die Hälfte vom Fisch. Und Taboule und eine Portion Crumble und zwei Schokopuddings. Mann.

14.4.17 14:03

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen