Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

12. April

Entgegen aller Erwartungen waren wir gestern beim Abendessen zu viert. Zum Glück sind mir Curry und Reis großzügig geraten, und Salat war auch genug da, und Eismarillenknödel sowieso. Heute aber koche ich nur für zweieinhalb, und zwar nach einer Rindsuppe mit Käsekrustln Blätterteigtascherl mit Kräuterrahm. Über die Nachspeise muss ich noch nachdenken.

Die Fülle habe ich schon vorbereitet: aus einem Löffel Butter und dem Rest Mehl von neulich habe ich eine helle Einbrenn fabriziert, mit Milch aufgegossen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss gewürzt und ein kleines Packerl blanchierten Mangold in dieser Roux aufgetaut und eingerührt.

Die Fülle kühlt jetzt aus. Abends werde ich vom Blätterteig fünf Quadrate abschneiden, jeweils einen Teil Fülle draufgeben und Tascherl oder Packerl formen. Die werde ich mit Eiklar bestrichen aufs Blech setzen und bei 220 Grad Ober- und Unterhitze hellbraun backen.

Auch aufs Blech, aber für weit kürzere Zeit, kommen kleine getrocknete Brotscheiberl, kurz in Wasser getaucht und mit einer Masse aus geriebenem Käse, dem Rest vom Ei, etwas Salz und vielleicht gehackten Kräutern bestrichen. Die werden uns heute als Suppeneinlage dienen.

Während alles bäckt, rühre ich einen halben Becher Rahm mit wenig vom griechischen Joghurt glatt, salze und gebe gehackte Kräuter zu. Auf meine Portion (dann auf dem Teller) werden Chiliflocken kommen, das seh ich kommen.

 

Was die Nachspeise betrifft, habe ich leider immer noch keine Idee ...

12.4.17 15:13

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen