Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

14. März

 Weil ich bis mittags unterwegs war, habe ich mich sehr gefreut, dass ich am Sonntag so weise war und mir eine meiner Portionen vom Hendl und der Fülle geschnorrt habe. Außerdem war ich im Gemüsebeet Vogerlsalat ernten, und ein Rest vom Happerlsalat ist auch noch da.

Und schon ist mein Mittagessen fertig.

Als dann der Hunger gestiltt war, hab ich aus dem Schuppen die verbliebenen drei kleinen Krauthapperl genommen. Weil die nämlich schon begonnen haben zu stinken. Einer war komplett hinüber, aber von den anderen beiden konnte ich den Großteil retten. Ein Teil wird als Stöcklkraut enden, den Rest habe ich fein geschnitten und zu Krautfleckerl-Kraut verarbeitet.

Dafür hab ich ein Zwiebelhapperl fein geschnitten und in reichlich Schmalz angebraten. Nach einigen Minuten kam das geschnittene Kraut dazu und wurde bei höchster Hitze und ständigem Rühren ordentlich durchgeröstet. 

Nach einiger Zeit habe ich mit Salz, Pfeffer und Zucker gewürzt und weiter gerührt, bis das Kraut weich war und sich bräunlich verfärbt hat.

Jetzt kühlt es aus und wird später portionsweise eingefroren. Wenn ich mal keine Lust auf Kochen habe, wärme ich mir einen Rest gekochter Teigwaren und mische das Kraut unter.

Funktioniert super und hat mich schon einige Male gerettet. Aber ich liebe ja auch Krautfleckerl nach Omas Art ...

 

Gestern Abend habe ich dasselbe gegessen wie mittags. Dem Kind habe ich ein paar Teigwaren in Butter gewärmt und die noch vorhandenen Wurstreste hineingeschnitten. Und es hat sich (fast) selber eine Paradeissauce dazu gemacht.

Ich hatte nämlich einen Rest gekochte Paradeiser im Glas. Der kam ins Reinderl. Dazu schnitt sich das Kind zehn übergewichtige Kirschparadeiser, die ich neulich erbeutet habe, in Viertel und gab sie ins Reinderl dazu. Das Würzen mit Salz, wenig Pfeffer und Zucker habe ich übernommen. Das Umrühren wieder das Kind. Ich habe dann noch, als die Sache köchelte, einen Löffel griffiges Mehl hineingestäubt.

Meinen Kohl musste es auch kosten, das Kind, und wider Erwarten hat es das überlebt.

Leider ist immer noch was übrig. Da hab ich die restlichen Teigwaren in die Paradeissauce gemischt und für heute Abend aufgehoben. Ich hoffe ich werde zu gegebener Zeit daran denken, dass wir uns geriebenen Parmesan und Kresse drüber streuen.

13.3.17 12:41

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen