Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

noch immer 22. Feber

Ja genau. Vorhin im Supermarkt bin ich klassisch reingefallen. Intelligenztechnisches Blackout. In der Fleischvitrine lagen verschiedene Packungen um 50 % verbilligt, und, zack!, hab ich schon eine gekauft. Putenfilet. Eh nur ein Viertelkilo, aber trotzdem. Die Gedanken "wo kommen die Tiere her" und "wie ist es ihnen ergangen" sind mir im Supermarkt komplett entfallen und erst wieder aufgetaucht, als ich das Zeug zuhause wieder auspackte.

Nur damit ihr seht, dass meine weisen Sprüche nicht immer auch weise Handlungen bewirken.

Jedenfalls habe ich zwei schöne gleichmäßige Filetstücke geschnitten und eingefroren. Die Abschnitte (nicht einmal 10 Deka, denke ich) habe ich angebraten und im Gemüsereis verwertet.

Außerdem, zweite unüberlegte Handlung: im Supermarkt werden manchmal Salatherzen angeboten. Aber nicht die von Haus aus so in den Handel kommen, sondern die die MitarbeiterInnen selber machen, von Salaten, die außen nicht mehr die prickelnde Optik haben und im Mist landen würden. Die sind dann auch ziemlich billig.

Davon hab ich jedenfalls eine Dreierpackung Eissalat-Herzen genommen und das erste Happerl zum Gemüsereis serviert. Da war die Welt fürs Kind gleich in Ordnung.

Vom Gemüsereis ist nicht so viel übrig geblieben. Ich hab dann ein bisserl was vom reichlich vorhandenen gedünsteten Reis dazugegeben und abends eine Portion Reis-Gemüse-Laibchen gezaubert, die wir mit Chutney verdrückt haben.

23.2.17 07:45

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen