Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

22. Feber

Mein heutiger Tauchgang in den Tiefkühler hat eine Mini-Portion gekochter Erbsen zutage befördert. Kürbis muss auch weg, Karottenwürferl sind auch noch eingefroren, also brauch ich nicht lang überlegen: es gibt einen feschen Gemüsereis. Vielleicht brösel ich uns bei Tisch ein bisserl Schafkäse drüber, damit der endlich wegkommt.

Erst hab ich überlegt, ob ich einen Billa-Gutschein für ein verbilligtes Schnitzel einlösen soll, um es dazu zu essen. Um 1,50 Euro hätten sie Schwein oder Huhn, essfertig, angeboten. Aber nach ein paar Sekunden hab ich mir überlegt, wo dieses Billigschnitzel wohl herkommt und wie die Tiere ausgesehen haben. Dann hab ich den Gutschein gleich weggeworfen. Vielleicht finde ich im Supermarkt was anderes als Beilage, sonst essen wir vegetarisch.

In einem Löffel Butterschmalz werde ich in der Pfanne zuerst ein bisserl Curry und ein kleines geschnittenes Zwiebelhapperl anbraten. Dann kommen die rohen Karottenwürferl dazu und braten eine Zeitlang mit. Zwischendurch werde ich 10 Deka Kürbis - ist immer noch welcher da! - julienne schneiden, also in kleine Streiferl. Diese und die Erbsen kommen aber erst ganz zum Schluss dazu, so dass sie nur mehr zwei Minuten mitbraten. Gesalzen wird natürlich auch.

Während der ganzen Sache dünsten zwei Portionen Basmatireis vor sich hin. Wie immer nur mit Salz, ohne Fett und Zwiebel.

Der wird dann zum Gemüse gemischt.

Wenn was übrig bleibt, gibts abends vielleicht Reis-Laibchen: Ei untermischen und etwas Schafkäse, flache Laibchen formen und entweder aufs Backblech mit Backpapier legen und backen oder in der Pfanne in Fett braten,

Aber das weiß ich noch nicht.

22.2.17 09:11

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen