Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

5. Feber

Weil nächste Woche die jährlichen Entschlackungstage anstehen, fange ich langsam damit an, die verschiedenen Reste aus dem Kühlschrank zu verwerten oder aufzuessen. Heute war der Rest vom Fisch von gestern dran und ein Rest geriebener Parmesan. Und was ist mir eingefallen? Ein Zucchini-Safran-Risotto mit Forellenfilet.

Sehr köstlich.

Erst habe ich ein Stück Butter zerlassen und ein kleines Zwiebelhapperl, fein geschnitten, darin glasig gedünstet. Dann kam der Rundkornreis dazu und Salz und eine Prise Safran - da kann ich leicht großzügig sein, denn der kommt aus eigener Ernte, zum Glück -, und alles röstete noch so lange durch, bis die entsprechende Menge Wasser im Wasserkocher heiß war.

Mit dem Wasser abgelöscht, zwei Handvoll aufgetaute Zucchiniwürfel dazu, alles gut umrühren, Hitze reduzieren, Deckel drauf. Eine halbe Stunde ziemlich in Ruhe lassen. Nur zwischendurch schauen, ob noch genügend Flüssigkeit da ist. In den letzten Minuten die Forellenstücke oben drauf legen, damit sie warm werden.

Bei Tisch kam bei uns Parmesan drüber.

15.2.17 17:56

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen