Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

30. November

Heute habe ich dem Kind was Gutes getan und ihm zwar zuerst eine Gemüsecremesuppe, danach aber einen Grießschmarren mit Apfelmus serviert.

Die Gemüsesuppe habe ich aus Sellerie, Pastinake und Erdapfel gemacht, nur mit Salz und Lorbeerblatt gewürzt, püriert (ohne Lorbeerblatt, aber das ist euch eh klar) und mit Milch und Obers verfeinert.

Für den Grießschmarren hab ich eine Stunde vorher ein Ei mit knapp einem halben Liter Milch und einer Prise Salz verrührt und ungefähr 20 Deka, vielleicht aber auch mehr oder weniger, Grieß eingerührt.

Nach dieser Stunde Quellzeit hab ich in bewährter Manier in der Handgeschmiedeten ein Stück Butter erhitzt, den Teig da hinein gegossen, bei mittlerer Temperatur angebraten und dann bei höherer Temperatur mit dem Wenden und Schaufeln begonnen.

Das Apfelmus kam aus dem (selbst gefüllten) Glas, und auf den Schmarren bei Tisch reichlich Zucker. Wenn ich schon, was das Kind jedesmal bemäkelt, keine Rosinen in den Teig gegeben hatte.

2.12.16 12:55

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen