Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

24. Oktober

Eines meiner liebsten Restlessen ist der Grenadiermarsch mit Rote-Rüben-Salat, den ich mir heute gegönnt habe, und zwar genauso, wie ihn schon meine Mutter immer machte. Nur Schmalz, Zwiebel, Erdäpfel und Teigwaren. Und Salz natürlich. Anstatt des Paprikapulvers, das in meinem Haushalt nicht existiert, habe ich heute Piri-piri genommen. Das muss ich das nächste Mal vorsichtiger dosieren.

Aber sonst alles wie immer. Schmalz im beschichteten Reinderl erhitzen, Zwiebel in Ringen daran anbraten, dünn scheiblierte gekochte Erdäpfel mit braten. Salzen und würzen, die gekochten Teigwaren untermischen und heiß werden lassen.

Als Kind habe ich dieses immer mit Kompott gegessen. In der letzten Zeit entscheide ich mich immer öfter für Salat, und da am liebsten für die Roten Rüben. Auch wenn ich sehr leide, wenn ein Tropfen von der Marinade mir die Ästhetik am Teller verpatzt.

 

24.10.16 13:33

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen