Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

13. Oktober

Weil ich heute in der Küche zugange war, um die Ernte aus dem Gemüsebeet zu verarbeiten, ist fürs Kochen fürs eigene Mittagessen wenig Zeit geblieben.

Nämlich, Zeit wäre schon gewesen, aber ich war so in Schwung, dass ich gar nicht bemerkt habe, wie die Zeit vergeht, bis ich plötzlich einen ordentlichen Flameau verspürte und rasch was zu essen brauchte.

Also habe ich eine Portion Farfalline gekocht - von denen hatten wir es schon, das sind die Mini-Mascherln - und einen gehäuften Esslöffel selbstgemachtes Bärlauchpesto untergerührt. Einen gehäuften Esslöffel Speckstreiferl als Deko drüber, und einen Blattsalat mit Balsamico und Kernöl dazu - fertig!

Also: Pasta mit Bärlauchpesto, Speckstreiferl und Blattsalat.

Außerdem habe ich gerade eine Runde geheult, weil ich nämlich einige Krenwurzen mitgebracht habe vom Beet. Vorhin hab ich mich durchs Internet gelesen, wie man den haltbar macht, und jetzt hab ich mich für einen Produktmix entschieden.

Drei von den Wurzeln hab ich auf der Terrasse in einen Kübel mit Erde gestopft und schau mal, was passiert. Die dünnen Fexer hab ich geschält und im ganzen eingefroren. Später lassen sich die - angeblich - leicht im gefrorenen Zustand reiben. Und eine große Wurzen hab ich geschält und gerieben und in ein Schraubglas getan und mit diesem in den Tiefkühler gegeben. Ohne den empfohlenen Essig, und auch ohne Salz.

Jetzt bin ich ja gespannt, was sich am besten bewähren wird.

13.10.16 15:02

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen