Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

5. Oktober

Ein was-weg-muss-Menü gibts heute. Vom Couscous ist gestern zuviel übrig geblieben, um ihn in die Suppe zu schmeißen. Da habe ich in der Früh schon ein flottes Taboule nach Art der Sparköchin zubereitet, das zieht gerade fürs Mittagessen durch. In die Hühnersuppe koche ich dafür eine Handvoll Farfalline ein, das sind wuzikleine Mascherln, die ich im letzten Italien-Urlaub gekauft hatte. Für die Nachspeise habe ich, weil ich heute bei den Naschsachen noch Osterhasen gefunden hatte - wo doch jetzt bald die Nikoläuse kommen! -, einen Schokopudding gemacht.

Zum Couscous habe ich drei Paradeiser, gelb und rot, und eine Mini-Gurke - alles klein gewürfelt - gegeben sowie einen Esslöffel voll gehackter Kräuter (Petersil, Schnittlauch, Basilikum und Pimpinelle, weil ich nämlich keinen Koriander hatte) und Salz.

Mit zwei Gabeln habe ich das alles durchgemischt, mit portugiesischem Olivenöl beträufelt und nochmals durchgemischt.

Für den Pudding hab ich in einen guten halben Liter Milch, also den Rest der Packung, ins beschichtete Reinderl geleert und mit einigen Esslöffeln Zucker sowie einer halben Tafel Schokolade, also 5 Deka, zum Köcheln gebracht.

Vorher hab ich noch gach ein paar Esslöffel von der Milch in ein Häferl gegeben und mit einem ordentlich gegupften Esslöffel Speisestärke abgerührt. In die steigende Milch hab ich dieses Gmachtl eingerührt, das Reinderl vom Herd genommen, noch eine Minute gerührt und den Pudding dann in drei kalt ausgespülte Formen gegossen.

5.10.16 11:22

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen