Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

28. September

Jedesmal mach ich mir Sorgen, dass ich zuwenig Teig für die Marmeladepalatschinken gemacht habe. Und jedesmal geht es sich doch aus, dass alle satt werden. (Gerade eben vertilgt das Kind die endgültig letzte Palatschinke - dann ist aber das Ende der Kapazität erreicht.)

Vorher habe ich eine Suppe getrickst: aus dem Tiefkühler hab ich zwei Becher Hechtsuppe genommen, aufgetaut und zwei klein gewürfelte Karotten drin weich gekocht.

Die Palatschinken wie üblich: zwei Eier, eine Prise Salz, knapp ein Vierterl Milch, 15 Deka weißes Dinkelmehl - ungefähr. Ich mach den Teig ziemlich flüssig und lasse ihn eine Stunde ziehen, dann ist er genau richtig.

Zum Ausbacken hab ich Schmalz genommen, und hineingeschmiert haben wir Marillen- und Ringlottenmarmelade.

28.9.16 13:54

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen