Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

26. August

Ganz wird mir das mit dem vegetarischen Kochen nicht gelingen, fürchte ich. Ein bisserl Speck wird in den Strozzapreti mit Gemüse schon drin sein müssen. Oder ein paar Würferln vom Westfälischen Schinken, den wir aus dem Urlaub mitgebracht haben.

Jedenfalls werde ich das Speckzeugs mit wenig Öl ausbraten lassen, darin wie immer zerkleinertes Gemüse anrösten (heute werden es Zwiebel, Zucchini und Paradeiser sein, und vielleicht gebe ich noch was aus dem Tiefkühler dazu), mit wenig Wasser aufgießen, würzen und ein wenig köcheln lassen.

Derweil kochen die Priesterwürger weich, und fertig ist die Sache.

Naja, nicht ganz. Weil immer noch ein Rest Kürbisrahmgemüse da ist. Und da trickse ich und mache eine Suppe damit. Einen Rest vom Zucchini und einen Erdapfel habe ich klein gewürfelt und koche ich in Salzwasser. Das werde ich dann pürieren und zum Kürbis dazugießen, und ich hoffe das ergibt ein schmackhaftes Supperl.

 

Ansonsten habe ich mir heute wieder gedacht: wer Paradeiser und Pfirsiche vor dem Schälen blanchieren muss, ist eigentlich arm. Weil sich die Dinger, wenn sie richtig reif gepflückt worden sind, einfach so schälen lassen.  - Glaubt mir, ich hab gerade eine Menge Obst um mich, und die Pfirsiche müssen als nächstes weg.

26.8.16 11:37

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen