Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

6. und 7. August

Gestern gabs einen der berüchtigten Karpfen auf dem Erdäpfelbett, mit Gurkensalat, allerdings ausnahmsweise nicht von mir fabriziert. Ich bin in zwei Wochen wieder dran ...

Sicherlich hätte ich die heutigen gefüllten Weinblätter nach original griechischem Rezept füllen können. Nachdem aber erstens Couscous übrig war und weder das Kind noch ich der Kombination von Thymian und Minze etwas abgewinnen können, habe ich gefüllte Weinblätter nach Art der Sparköchin mit Paradeisern und Maiskolben serviert.

Eine etwas eigenwillige Kombination, aber es war halt nix anderes da. Und wisst ihr was? Es hat uns geschmeckt.

Von der Gartenarbeit neulich ist ein Haufen Weinblätter übrig geblieben, die ich kurzerhand blanchiert habe. Den übrigen Couscous habe ich mit einem Ei, je einem Rest vom geriebenen Parmesan und vom Feta abgemischt, gut gewürzt mit Salz und osmanischer Gewürzmischung.

Die hab ich dann, mit einigen Anlaufschwierigkeiten, auf die Blätter gesetzt und mit einiger Mühe kleine Röllchen geformt, die ich auf den Dämpfeinsatz geschlichtet habe. Diesen Einsatz hab ich dann in ein Reinderl mit Wasser gegeben und die Röllchen ca. 20 Minuten gedämpft.

Davor schon hab ich die geschälten Kukuruzkolben in Salzwasser gekocht, damit die gscheit auskühlen konnten. Wir hassen es, uns beim Essen die Schnauze zu verbrennen.

Garniert habe ich dann mit dem gesammelten Vorrat an Paradeisern aus eigener Ernte und einem Stück Ofenparadeiser vom Stekovics.

 

7.8.16 21:00

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen