Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

2. und 3. August

Gestern haben wir von den fahrenden Tellerchen gegessen, aber heute stand ich wieder selber in der Küche: Hühnersuppe und danach Grießschmarren mit Apelkompott brachte ich zu Tisch.

Weil ich heute nämlich das Kind aufs Rad geschupft habe und in die Gegend gefahren bin, um Obst zu erbeuten. Ich war auch einigermaßen erfolgreich: je zwei Handvoll Kriecherl und Brombeeren, ein paar Hollerdolden und vielleicht ein Kilo Falläpfel. Immerhin.

Aus einem Teil der Äpfel habe ich mit Wasser, Zucker und Zimt gleich ein Apfelkompott gekocht. Vorher hab ich noch in drei Achtel Liter Milch etwas Salz und vielleicht zwei Handvoll Grieß eingerührt und stehen lassen. Nach einer halben Stunde hab ich ein Ei eingerührt und die Masse in der Handgeschmiedeten in reichlich heißer Butter auf einer Seite gebacken, zerteilt, gewendet und unter Rühren und Schaufeln zerzupft.

Auf Rosinen hab ich verzichtet. Bei Tisch kam ordentlich Staubzucker drauf.

Für die Suppe hab ich den Bratenrest vom Henderl mit Wasser verdünnt, nachgesalzen und mit der Karkasse vom Hendl sowie dem Hals, der Leber und dem Herz (war alles beigepackt, sehr löblich!) nochmals aufgekocht. Dazu hab ich je zwei Stücke vom Fenchel und vom Kohlrabi dazugetan.

Nach einer Stunde Köcheln hab ich das Unnötige rausgetan und einen letzten Rest Spaghetti in kleine Stücke zerbrochen und in die Suppe als Einlage eingekocht.

3.8.16 13:45

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen