Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

1. August

Aus Anlass des Besuchs des lieben M habe ich heute ein Brathendl mit Ofengemüse ins Backrohr geschoben. Gurkensalat wirds auch geben.

Das Hendl hab ich nach dem Waschen mit Salz und osmanischer Gewürzmischung eingerieben, einen Zweig Rosmarin in den Bauch gestopft und in einen Bräter gelegt, in dem schon ein Achterl Wasser war.

Zusätzlich kamen in den Bräter auch einige Erdäpfel, eine Karotte, eine Pastinake sowie einige kleine Zwieberl und Knoblauchzehen.

Das Henderl gastiert bei 160 bis 180 Grad Ober- und Unterhitze für zwei bis drei Stunden im Rohr und wird bei Gelegenheit mit Wasser bzw. dem entstandenen Safterl begossen.

Für den Gurkensalat habe ich eine der großen Feldgurken geschält, halbiert und die Kerne ausgekratzt. Dann hab ich das Ding gehachelt und eingesalzen. Nach einiger Zeit hab ich das Wasser abgegossen und mit noch wenig Salz und etwas Essig mariniert. Bei Tisch kommt vielleicht noch Pfeffer drüber.

Zwei Anmerkungen noch: die Erdäpfel hab ich erst nach einer Stunde zum Hendl gegeben, damit sie nicht zerfallen.
Und gestern hab ich euch den geriebenen Parmesan unterschlagen, den wir über die Priesterwürger nach Köhlerart gestreut haben. Aber darauf seid ihr vermutlich eh selbst auch draufgekommen.

1.8.16 11:26

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen