Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

2. und 3. Juli

Das gestrige Gartenfest hat uns abends eine Schinkenplatte mit Dekoration beschert und mittags eine Saure Wurst, die mit etwas Chuzpe auch als Neu-Interpretation des Wiener Wurstsalats durchgegangen wäre.

Die Standard-Variante derselben - Extrawurst in dünnen Scheiben dachziegelartig auf dem Teller verteilt, gehackten Zwiebel drauf, Essigmarinade darüber, Brot dazu - haben wir aufgepeppt. Zuallererst mit grob gemahlenem Pfeffer, direkt aus der Mühle. Dann mit Gemüse: Kohlrabi, in dünnen Blättchen. Paradeiser, in Scheiben. Radieschen, ebenso.

Dazu, weil vorhanden und dringend weg müssend, Eissalat. Der Einfachheit mit der nämlichen Marinade wie die Wurst.

Wer wollte, kriegte Kernöl dazu.

 

Heute wars Resteessen, und zwischendurch, nach dem Kinderlesefest, eine Noodles-Box mit Gemüse. Ohne Fleisch, was das Kind protestierend zur Kenntnis nahm.

3.7.16 21:31

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen