Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

1. Juli

Na genau. Aus der restlichen Hirse hab ich einen Hirseauflauf mit Äpfeln und Rhabarber fabriziert, und vorher gabs, wenn wir ihn schon haben, Blattsalat mit Balsamico und Kernöl.

Für den Hirseauflauf hab ich zwei Dotter mit 8 Deka Butter und ebensoviel Zucker gut vermixt, die Hirse eingerührt und am Schluss den Schnee von zwei Eiklar untergehoben.

Arbeitstechnisch schlage ich den Schnee zuerst, damit ich die Sprudler zwischendurch nicht waschen muss, und es waren die zwei kleinsten Eier, die ich finden konnte.

Die Hälfte dieser Masse kam in eine ausgebutterte ofenfeste Form. Darauf kam eine Mischung aus geschälten, dünn geschnittenen Äpfeln und ebensolchem Rhabarber. Dann den zweiten Teil der Masse drauf und ab ins Rohr.

Dort blieb er bei 175 Grad Heißluft für ca. 40 Minuten, aber er hätte noch gut 15 Minuten mehr vertragen.

Wir haben ihn trotzdem mit Genuss gelöffelt.

1.7.16 19:57

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen