Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

16. Juni

Nach drei Stunden Arbeit im Gemüsebeet ist der Hunger so akut gewesen, dass ich stolz auf mich bin, es ausgehalten zu haben, auf gedünsteten Reis mit Karpfen und Blattsalat zu warten.

Der Karpfen kam aus dem Tiefkühler, nämlich eine Portion des Fleisches, das eigentlich für die Hendln gedacht ist (wenn ich die Karkasse und den Kopf koche), aber von dem ich die schönsten Bissen immer für mich selber rette.

So ein Portiönchen habe ich heute mit wenig Wasser aufgetaut und mit Salz, Pfeffer und Sojasauce gewürzt - aber hallo, das hat richtig gut harmoniert!

Den Salat mit Balsamico mariniert, den Reis dazu - köstlich. Und nachher Erdbeeren mit Rahm - das Leben ist schön!

16.6.16 14:42

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen