Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

10. Mai

Da hammas. Erst als die drei großen mehligen Erdäpfel vor sich hin dämpften, fiel mir ein, dass wir ja heute ohne Gast essen. Da fällt das Essen kleiner aus.

Weil sie aber jetzt schon da sind, werde ich heute das folgende machen: Das Kind bekommt abends eine kleine Portion Reis (von gestern) mit Paradeissauce (schon für morgen auch), ich esse mittags Erdäpfelpüree mit dem Rest vom Mangoldgemüse.

Das Püree mache ich auf die einfache Art der Sparköchin: die Erdäpfel durch die Presse drücken, salzen und mit Muskatnuss würzen, den Rest vom Obers dazukippen und alles während des Erhitzens gut verrühren.

Vom Reis behalte ich zwei Esslöffel voll zurück für morgen, vom Püree detto, das reichere ich dann für morgen mit Knoblauch an und serviere ich zur Vorspeise, so wie den Rest von der Paradeissauce auch.

Außerdem darf das Kind den Rest der Flammeri von gestern aufschnabulieren, denn für morgen habe ich ein Rhabarberkompott gekocht.

Für den Rest der Woche steht der Plan auch schon: morgen gibts Erdäpfelschnecken und am Donnerstag vermutlich Apfelspalten (nach einer reichhaltigen Suppe). Freitags wird es etwas, was ich gut aufwärmen kann, da überlege ich noch.

Hört sich doch ganz gut an, oder?

10.5.16 08:00

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen