Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

23. April

Heute Abend werde ich einen Karpfen braten, nach meinem üblichen Rezept. Die vegetarische Gästin wird einen gefüllten Zucchini bekommen. Und mittags haben wir die Reste von gestern verputzt - Suppe und Knödel - und dazwischen Spargel in Oberssauce mit Erdäpfeln.

Dafür habe ich eine Portion Erdäpfel gedämpft und geschält. Und ich habe die heutige Grünspargelernte gewaschen und mundgerechte Stücke abgebrochen. Solange man den knackig brechen kann, braucht man den Spargel nicht schälen. Die unteren Stücke, die nicht mehr sofort abbrechen, sondern nur verschämt umknicken und sich wehren, schäle ich und verwende sie für die nächste Suppe.

Jedenfalls habe ich zwei Löffel Rapsöl erhitzt und die Spargelstücke zwei oder drei Minuten drin angebraten, dann mit Mehl gestaubt, kurz weitergebraten und dann mit wenig Wasser aufgegossen. Salz und ein Schluck Obers dazu, gut durchrühren, einige Minuten ziehen lassen.

Das ganze Pi-pa-po mit dem Blanchieren in was weiß ich für einem Wasser, mit Spagat zusammengebunden und so, das spar ich mir. Ist ja schließlich frisch, der Spargel!

Ich hab dann die in Stücke geteilten Erdäpfel auch in die Sauce gegeben und alles als quasi Ragout serviert.

23.4.16 12:45

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen