Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

9. April

Es war höchste Zeit, den Kühlschrank aufzuräumen. Aus dem, was ich aussortiert habe, haben wir ein kleines Mittagessen bekommen - Salat mit Spargel, Ei und Käse mit Fladenbrot - und ich hab mich fürs Abendessen inspirieren lassen. Und das wird eine Gemüsesuppe und nachher Bärlauchpolenta mit Paradeissauce. Als Nachtisch gibts endlich den Pfirsichpudding.

Nämlich hab ich einen Rest Bärlauchbutter im Kühlschrank gefunden. Zuerst wollte ich dem Kind mittags Paradeissauce mit Couscous vor die Nase setzen. Aber dann bot sich der Salat an, und ich hab die Sauce auf abends verschoben. Für die hab ich ein großes Glas passierte Paradeiser geöffnet, das werde ich zum Kochen bringen und ein Gmachtl aus Speisestärke und Gemüsefond einrühren. Salzen, zuckern, fertig.

Die Polenta werde ich im beschichteten Reinderl anrösten, salzen, mit heißem Wasser aufgießen, kurz köcheln und dann lang quellen lassen. Vor dem Servieren werde ich die Bärlauchbutter einrühren. Wer will, darf geriebenen Parmesan drüber streuen.

Es wird von der Polenta hoffentlich ein Rest bleiben. Den werde ich in ein flaches Schüsserl streichen, mit der wird mir für morgen was einfallen, da bin ich sicher.

Nachdem ich die Spargelstückerl, erste heurige Ernte, in Salzwasser gegart hatte, habe ich im selben Wasser die Abschnitte und Schalen auch gegart. Auch ein bisserl Paradeissaft kam dazu, das ist die Basis für die Suppe für heute Abend. Dann hab ich ein halbes Suppengrün und einen gewürfelten Erdapfel drin gegart, mit Lorbeerblatt und noch etwas Salz, und kurz vorm Gar-Ende ein paar Spaghetti in kurze Stücke gebrochen und zugegeben.

In jeden Teller kam ein Klecks Pesto Genovese, darauf die Suppe - fast eine perfekte Minestrone ...

Leider ist die Polenta nicht ansatzweise so gut gelungen wie die Suppe, ich hatte nämlich zuviel Flüssigkeit erwischt, und wir aßen quasi zweierlei Sauce mit Parmesan.

(Aber ich hoffe jetzt, dass das Ding wenigstens bis morgen fest wird, weil naturgemäß viel übrig geblieben ist.)

(Aber der Pfirsichpudding ist jetzt wenigstens Geschichte. Und im Kühlschrank herrscht wieder Ordnung. Halbwegs.)

9.4.16 12:29

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen