Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

4. April

Der gestrige Risotto war, das muss ich zugeben, nicht die Meisterleistung an sich. Dafür hab ich mich heute zusammengerissen und ein Menü aus Bärlauchcremesuppe, Blätterteigtascherl mit Brennnessel-Käse-Füllung und Kräuterrahm und Weingartenpfirsichkompott zusammengestellt.

Noch dazu war in einer Dreiviertelstunde gekocht, darauf bin ich stolz.

Zuerst hab ich in Salzwasser eine Handvoll Hopfensprossen blanchiert, die ich heute zufällig gefunden habe. Die haben es allerdings nicht auf den Teller geschafft, denn die schmecken mir so gut, dass ich sie während des Kochens schon vernascht habe. 

Im selben Wasser habe ich dann eine Portion Brennnesseln blanchiert und danach geschnitten. Dann kam ein riesiger mehliger Erdapfel, geschält und gewürfelt, hinein und kochte vor sich hin, bis ich eine Handvoll Bärlauch gewaschen und geschnitten hatte. Der kam dazu und alles köchelte noch eine Viertelstunde, bis ich den Pürierstab reinhielt, nachsalzte und mit Milch und Obers vollendete.

In der Zwischenzeit hab ich ein geschältes Osterei längs und quer durch den Eierschneider getremmelt, mit ein paar Deka Manouri-Käse und den Brennnesseln und Salz und einem Schluck Obers zu einer Masse verrührt. Dann hab ich den Blätterteig ausgerollt und hab drei Quadrate geschnitten und aus dem Rest drei schmale Rechtecke.

Auf jedes Quadrat habe ich ein Drittel der Masse gegeben, die Ecken zusammengefasst und zugedreht, so dass kleine Packerl entstanden. Auf die Rechtecke habe ich je einen Löffel Feigen-Apfel-Marmelade (reine Angeberei, es passt jede andere Marmelade genauso gut) geklatscht und Tascherl geklappt.

Dann hab ich alle Dinger mit Eiklar bestrichen und auf Backpapier bei 200 Grad Ober- und Unterhitze 20 Minuten gebacken.

Wiederum in der Zwischenzeit hab ich eine Handvoll Vogerlsalat geputzt und als Deko auf die Teller gegeben. Und aus einem halben Becher Rahm, Salz, osmanischer Gewürzmischung und einem Stamperl Schnittlauchröllchen (hatte ich von gestern noch) habe ich einen Kräuterrahm gerührt.

Das Kompott allerdings war fertig im Glas, das musste ich nur noch öffnen.

4.4.16 19:10

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen