Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

20. März

Vor der Stummfilm-Matineée haben wir noch schnell Fastfood in uns reingestopft. Davon habe ich leider zuviel erwischt, deshalb werde ich vom abendlichen gratinierten Gemüse nix essen können. Nur von der Rindsuppe mit Hirsebratling vielleicht.

Der Auflauf war schnell vorbereitet: Auflaufform mit Öl bestrichen, einen sehr großen mehligen Erdapfel dünn hineinscheibliert, darauf eine Karotte mit dem Sparschäler gehobelt und eine Hälfte vom allerletzten Mini-Hokkaido, geschält und in dünne Spalten geschnitten. Gesalzen und festgedrückt, zum Schluss mit einem Guss aus Milch, Obers und einem Ei übergossen und mit geriebenem Parmesan bestreut.

Der bäckt jetzt bei 200 Grad Ober- und Unterhitze eine Dreiviertelstunde lang. Dazu reiche ich, das überlege ich mir in der nächsten Viertelstunde, entweder Kräuterrahm oder Vogerlsalat.

Was ich als Nachtisch reiche? Weiß ich noch nicht. Vielleicht ein Eis?

20.3.16 17:16

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen