Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

13. März

Heute haben wir uns mit einem Brunch bewegungsunfähig gegessen. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass wir abends doch Appetit bekommen, hab ich eine Erdäpfelcremesuppe geköchelt.

Einen großen mehligen Erdapfel hab ich geschält und zerkleinert und samt den Schalen in ein Reinderl mit Wasser gegeben. Dazu kam Salz, jeweils ein Stengel Rosmarin, Thymian und Bohnenkraut, ein Lorbeerblatt und vier Mini-Knoblauchzehen (nämlich die Brutzwieberl vom Weingartenknoblauch, für die ExpertInnen unter euch). 

Das köchelt jetzt so eine Dreiviertelstunde. Dann werde ich die Gewürze und die Schalen rausfischen und zum Hendlfutter geben, die Erdäpfel mit dem Knoblauch werde ich mit dem Pürierstab traktieren und bei Bedarf mit Obers verfeinern.

Ich glaube aber eher, dass das meine morgige Vorspeise werden wird, das Supperl. (Noch dazu, wo ich vergessen habe, das Speckschwarterl mitzukochen.)

13.3.16 17:26

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen