Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

18. Feber

Was ich gestern abends kredenzt habe, war heute toll als kaltes Mittagessen unterwegs: Blätterteigtascherl mit Kräuterrahm und grünem Salat. Vorher Leberknödelsuppe (aber, pfui, gekaufte Leberknödel), nachher Apfelmus mit Rahm und Ahornsirup.

Die Tascherl waren, ihr werdet es erraten haben, eine Resteverwertung. Für die Fülle habe ich den Rest vom Ei verwendet, aber einen Esslöffel voll zurückbehalten, damit ich die Tascherl vor dem Backen noch bestreichen konnte. Dann hab ich im Gemüsebeet eine Handvoll Mini-Mangold-Blätter gefunden, blanchiert und geschnitten. Außerdem kam geriebener Parmesan dazu und klein gewürfelter Schinken. Gewürzt habe ich mit Salz und ein bisserl osmanischer Gewürzmischung.

Den Blätterteig hab ich in 6 Teile geschnitten und auf jeden 1/6 der Fülle gegeben. Dann hab ich jeweils die vier Enden oben zusammengefasst und zugedreht, mit Ei bestrichen und bei 210 Grad Ober- und Unterhitze vielleicht 15 - 20 Minuten gebacken.

In der Zwischenzeit hab ich fast einen Becher Rahm gesalzen und mit gemischten gehackten Kräutern (aus dem Tiefkühler) vermengt. Zum Schluss hab ich den Salat gewaschen und zerzupft und Balsamico und Kernöl dazu gereicht.

Und fertig.

Die Tascherl und den Kräuterrahm haben wir heute, ohne Salat, picknickmäßig verzehrt. (Die Menschen rundherum mit stinknormalen Wurstsemmeln haben uns beneidet.)

18.2.16 16:43

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen