Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

12. Feber

Vor zwei Tagen hatte ich einen Arbeitsanfall und habe aus zwei Eiern und ungefähr 20 Deka Mehl Suppennudeln produziert. Die Abfälle (kurze Stücke und Schnipsel) habe ich separat getrocknet, die haben mir heute zu einem einfachen Mittagessen verholfen.

Nämlich habe ich ein Packerl blanchierten, geschnittenen Mangold aus dem Tiefkühler genommen und mit Wasser bedeckt und mit Salz und Muskatnuss gewürzt erhitzt. Da hinein kamen die Teigwaren. Die sind so dünn gemacht, dass sie in drei Minuten essfertig sind. 

Am Schluss habe ich einen ordentlichen Schluck Obers und einen halben Teelöffel vom ungarischen Teufelszeugs eingerührt, das Ergebnis Mangold-Nudel-Teller getauft und gegessen.

12.2.16 11:35

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen