Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Faschingsdienstag

Vom Erbsen-Erdäpfel-Püree ist eine kleine Schüssel voll übrig geblieben. Da kam mir in den Sinn, es heute nach der Karpfensuppe (mit Sternchen) zu essen und mit gebratenen Zwiebelringen zu dekorieren. Naja, aber weil bei den Zwiebelringen meine tschechischen Vorfahren genauso einschlagen wie beim Zwiebelrostbraten, werde ich sie (in Butterschmalz) nicht so knusprig braten, wie ihr das tun würdet, sondern bei mir werden sie glasig weich sein.

Außerdem ist es eine Menge Zwiebel, fast drei Happerl, weil der Zwiebel dringend weg muss - hoffentlich kommt bald der frische aus der Erde! - und ich sehr großzügig war bei der Bemessung der Portion. - Also ihr würdet das, was ich heute esse, eher Zwiebelgemüse mit Erbsen-Erdäpfel-Püree und Vogerlsalat nennen.

Weil ich von dem nämlich auch noch eine Schüssel voll habe, heute mariniert mit Balsamico.

Und weil heute Fasching ist, genehmige ich mir als Nachspeise - nein, keinen Krapfen, aber einen Eismarillenknödel.

 

9.2.16 10:25

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen