Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

3. Jänner

Was ich euch noch gar nicht erzählt habe: ich habe das Jahr 2016 zu meinem persönlichen Kaufnixjahr erklärt. Und ich führe heuer nach Jahrzehnten wieder mal ein Ausgabenheft. (Weil mir das schon Ende Dezember einfiel und ich daraufhin vorübergehend in einen Panik-Kaufrausch verfallen bin, habe ich mit den Aufzeichnungen schon ein paar Tage vor dem Neuen Jahr begonnen, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen.)

Kaufnix ist natürlich relativ zu sehen. Vielleicht sollte ich eher sagen: Kauf-nix-ohne-das-du-nicht-überleben-kannst-Jahr. Was auch wieder relativ ist, denn gestern hab ich mir zwei Fleecewesten bestellt. Aber nur deshalb, weil ich meine zwei, die ich schon so lange hab, dass sie mir demnächst in den Händen zerfallen werden, austauschen muss. Leider.

Sonst aber: nur das notwendigste käuflich erwerben. Der Tauschkreis zählt nicht dazu, solange ich dort auch Einnahmen habe. (Was ich hoffe, denn es gibt einiges, das andere sicher besser brauchen können als ich.) Ich bin gespannt, wie gut mir dieses Vorhaben gelingen wird. (Und was am Ende des Jahres rauskommt, wenn ich alles zusammenrechne ...)

Jetzt zum Essen. In den letzten Wochen habe ich Zielpunkt-Pleite- und sonderangebotsbedingt meine Vorräte ziemlich aufgefüllt. - Na klar, ich hab mir insgesamt sicher dreißig Euro erspart ... aber jetzt rechnet mal, wieviel Zeugs da in meinem Vorratsregal lagert. Reicht für Monate. Mindestens. Also: nur noch die Frischwaren kaufen! 

Und endlich den Tiefkühler leeren. Damit habe ich heute schon begonnen und einen halben Liter Karpfensuppe ohne Einlage und ein Packerl blanchierte Fisolen rausgefischt.

Die Suppe brauch ich nur erhitzen und dann einen Teil der Sonderangebots-Sternchen einkochen. Vielleicht trau ich mich und streu ein bisserl gehackte Dille hinein (aus dem Tiefkühler, woher sonst.).

Danach gibts ein Erdäpfel-Fisolen-Gröstl. Als Nachspeise werden wir uns bei den Keksen bedienen und den Rest der Pfirsichsauce von gestern wegschlecken.

Für das Gröstl habe ich eine Portion Erdäpfel gedämpft, geschält und in Scheiben geschnitten. Kurz vorm Essen mach ich ein Packerl Speck auf und schneide ein paar Deka davon in Streifen. Die lasse ich langsam ausbraten, bevor ich etwas von der osmanischen Gewürzmischung dazugebe, ein geschnittenes Zwiebelhapperl und die Erdäpfel, und dann wird alles gebraten. Zum Schluss wird gesalzen und die Fisolen kommen dazu und werden erhitzt.

3.1.16 11:50

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen