Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

26. November

Vom heutigen Mittagessen werde ich optisch noch länger zehren. Ich weiß nimmer, was mich geritten hat (vermutlich die pure Neugier), aber ich habe neulich im Bioladen eine Kurkumawurzel erstanden. Die habe ich heute verwendet, um mir Braterdäpfel mit pikantem Rahm und Blattsalat auf den Tisch zu stellen.

Eigentlich wollte ich in den Rest vom Rahm nur Salz und osmanische Gewürzmischung rühren, aber dann kam ich auf die Idee, doch ein Stück Kurkuma hineinzureiben. Nachträglich betrachtet hätte ich das sein lassen sollen. In der Folge war in der Küche ziemlich vieles ziemlich gelb. Das Spültuch, das Messer und die Reibe sowieso, und Haut und Nägel ließen sich auch nimmer reinigen. Sogar die Porzellanschüssel hat sich derart verfärbt, dass ich den gelben Schatten nimmer rauskriege. Der erste Gedanke war: das nächste Mal Handschuhe verwenden. Aber der zweite Gedanke ist: den Rest der Wurzel M mitnehmen und in Zukunft wieder aufs Pulver zurückgreifen.

Lieber Himmel.

Der Rest vom Kochen war sehr einfach: die übrig gebliebenen Erdäpfel in kleine Häppchen schneiden und in Schmalz allseits bräunen, am Schluss salzen.

Den Salat wie immer in Streifen schneiden und mit Balsamico und Olivenöl marinieren. - Und, ja, jetzt ist die Balsamico-Flasche leer. (Leider ist noch ein bisserl Salat übrig, aber den werden wir heute Abend als Unterlage für gefüllte Eier verspeisen.)

27.11.15 08:31

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen