Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

5. November

Manchmal gelingt mit dem Verwerten des Vorhandenen schmeckologisch ein großer Wurf, auch mit einfachsten Mitteln. Was ich heute gegessen habe, taufe ich Chicken Curry Pasta mit Blattsalat und werde ich noch öfter auf dem Speiseplan haben.

Weil ich nämlich die Hendlknochen von der Suppe abgekratzt habe und eine Handvoll gekochtes Fleisch übrig geblieben ist. Und ja noch eine kleine Portion gekochter Fleckerl da war. Und die Sachen vom vorigen Jahr raus müssen aus dem Tiefkühler, bevor sie von selber angekrochen kommen.

Einen Esslöffel Sonnenblumenöl ins Reinderl, einen Teelöffel vom afrikanischen Curry anbraten, dann das Fleisch dazu und weiterbraten. Nach einiger Zeit salzen und mit ordentlich Obers ablöschen, beim Rühren den Bodensatz lösen. Eine Handvoll tiefgekühlter blanchierter Prinzessbohnen dazu und erwärmen. Am Schluss die Fleckerl unterrühren.

Zwischendurch habe ich Eichblattsalat und Kapuzinerkresse streifig geschnitten und wie immer mit Balsamico und Kernöl verfeinert.

Hat mir sehr gut geschmeckt.

6.11.15 08:57

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen