Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

25. Oktober

Auf Nudelsuppe und Apfelspalten waren wir heute eingeladen.

Im Prinzip eine einfache Sache: einen dickflüssigen Palatschinkenteig bereiten und während der zieht, ein paar Äpfel schälen, das Kerngehäuse ausstechen und Apfelringe schneiden.

Fett in der Pfanne erhitzen, die Apfelringe durch den Teig ziehen und im Fett beidseitig brutzelnd herausbacken.

Warum mir das immer nicht gut gelingt, weiß ich auch nicht. Erstens habe ich schon einmal nicht das entsprechende Werkzeug, um das Kerngehäuse auszustechen, daher würde es tatsächlich Apfelspalten geben.

Und dann: viel oder wenig Fett? Wie heiß? Welches Fett überhaupt?

Egal, uns hat es jedenfalls sehr gut geschmeckt. Wenn die Äpfel nicht allzu sauer sind, muss man die Apfelringe nicht einmal mit Staubzucker bestreuen ...

26.10.15 12:34

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen